Do / 24.08.17 / 19.30 Uhr
Vortrag von Dr. León Krempel
Johannes Vermeers «Der Astronom» (1668) und «Der Geograf» (1669) neu betrachtet

Der Direktor der Kunsthalle Darmstadt, Dr. León Krempel, spricht über Johannes Vermeers Gemäldepaar «Der Astronom» (1668) und «Der Geograf» (1669). Die beiden Leinwandgemälde, die sich heute in der Sammlung des Pariser Louvre und des Städel Museums in Frankfurt befinden, zeigen einen Astronomen und einen Geografen in ihren Studierzimmern umgeben von den Utensilien ihrer Forschungen. Vermeer trug mit diesen Motiven der wachsenden Anerkennung der Wissenschaften im 17. Jahrhundert Rechnung. Die spürbare Faszination für naturwissenschaftliche Phänomene und den Blick in den Kosmos bildet, um den Bogen in die Gegenwart zu schlagen, auch einen tragenden Pfeiler der Ausstellung «Planet 9» in der Kunsthalle Darmstadt.

Dr. León Krempel, der sich als Experte für die holländische Kunst des 17. Jahrhunderts bereits während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Barockabteilung am Städel Museum intensiv mit Johannes Vermeer befasste, legt in seinem Vortrag eine neue These zu Provenienz und Widmung der beiden Werke vor. Auf Basis von ikonografischen Beobachtungen, Belegen für die mögliche Provenienz der Gemälde aus dem Besitz des Neohumanisten Adriaen van der Walle sowie chronologischen Argumenten lässt sich das Gemäldepaar mit dem späteren Großherzog der Toskana, Cosimo III. de’ Medici, in Verbindung bringen.


Akademischer Vortrag in deutscher Sprache.
For English speaking guests a transcript will be provided.

Um Anmeldung unter info@kunsthalle-darmstadt.de oder 06151-891184 wird gebeten.

Johannes Vermeer, Der Astronom, 1668, Öl auf Leinwand, 51,5 x 45, 3 cm, Paris, Museé du Louvre (Ausschnitt)


Johannes Vermeer, Der Geograf, 1669, 51,6 x 45,4 cm, Öl auf Leinwand, Frankfurt, Städel Museum