Sa / 07.09.19 / 19 Uhr
Filmscreening «Selbstkritik eines bürgerlichen Hunds»

In Julian Radlmaiers Komödie «Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes» (Deutschland 2017, 99 Min.) findet sich das Motiv eines linksintellektuellen Künstlers, der sich mit seiner Kunst in den revolutionären Bewegungen seiner Zeit verorten will. Er weiß aber nicht so genau, wie er dies anstellen könnte. Ganz nonchalant behandelt Radlmaier in seinem Film auch noch einige Dauerbrenner linker Debatten, wie etwa der, wie eine postkapitalistische Gesellschaft denn aussehen könnte und welche Rolle der Kunst darin zukommen würde.

Das Filmscreening ist Teil des Workshops «Ästhetik des Widerstands». Eintritt zur Veranstaltung inkl. Ausstellung 5 €, ermäßigt 3 €. Inhaber eines Festivaltickets «Den Bogen spannen - 100 Jahre Darmstädter Sezession» haben freien Eintritt.

mehr

Foto: Kunsthalle Darmstadt, 2017