Begehren – Kinder der Nacht, die letzten Maschinen
30 11 17
02 12 17

Die B3 Biennale des bewegten Bildes widmet sich 2017 zum dritten Mal der Zukunft des Bewegtbildes im digitalen Zeitalter. Der Beitrag der Kunsthalle Darmstadt in Kooperation mit dem Filmkollektiv Frankfurt e.V. möchte an zwei Nachmittagen und drei Abenden vom 30.11. - 02.12.17 einen ephemeren Raum des Begehrens konstruieren und unterhalten. Dieser ist durchwoben von Traumbildern, die den Tiefen der letzten Maschinen, den Filmprojektoren (Super8, 16mm, 35mm), entströmen. Begehren wird verstanden in seiner ganzen «produktiven Ambivalenz» (Marc Ries), als Wunscherfüllung wie auch aktiv-produktives Herbeiwünschen.
Den Auftakt gibt ein Vortrag des Filmemachers und Filmkurators Vassily Bourikas über das unabhängige Filmlabor LabA. Der Pariser Verein Braquage ist mit zwei einzigartigen Workshops zu Gast, bei dem sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene auf ihre Kosten kommen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit mit 16mm Filmen zu experimentieren oder sich von der Laterna Magica verzaubern zu lassen. Freunde des Experimantalfilms können sich auf das Abendprogramm von Braquage, das in einer 16mm-Projektions-Performance mit Live-Musik kulminiert, und die Filme von Gunter Deller freuen. Filmvorführungen zu den Komplexen «Begehren = Utopie» und «Begehren = Eros» schließen das Programm ab.

Das vollständige Programm finden Sie hier:

Programm: Begehren - Kinder der Nacht, die letzten Maschinen. pdf

Das Programm ist Teil des Parcours der

Der Beitrag wird unterstützt von

Magic Bus, 1984
© Gunter Deller


TinosTamaToom, 2014
© Nicolai Gütermann


Bemalter 16mm-Filmkader
© Braquage