So / 04.08.19 / 15 Uhr
Künstlergespräch mit Horst Haack

Erstmals seit 2004 ist das Opus magnum von Horst Haack (* 1940, Neubranden-burg), die «Chronographie Terrestre (Work in Progress)», in Darmstadt zu sehen. Mit León Krempel, Direktor der Kunsthalle Darmstadt, spricht er über seine Arbeit, die seit 1981 auf über 200 Tafeln mit 6000 Blättern angewachsen ist. Das in der Art eines Tagebuchs entstandene Konvolut lässt sich als fortlaufender Kommentar auf das Zeitgeschehen begreifen, zeigt aber auch Innenwelten, Visionen, literarische Zitate und absurden Humor.

Horst Haack lebt und arbeitet in Paris und Darmstadt.

Die Ausstellung ist Teil des Festivals «Den Bogen spannen – 100 Jahre Darmstädter Sezession».

Die Ausstellung wird
unterstützt von

Horst Haack
Foto: Horst Haack


Horst Haack, Ausstellungsansicht «Chronographie Terrestre (Work in Progress)», Detail, 1981-heute
© Horst Haack, Foto: Kunsthalle Darmstadt/Gregor Schuster, 2019