Thomas Sturm
Alter Meister
11 12 22
19 03 23


Mit seiner figurativen, bisweilen auch abstrakten Malerei behandelt der Österreicher Thomas Sturm aktuelle gesellschaftlich-politische Themen, die er mit kunstimmanenten Anspielungen zu verbinden und oft humorvoll zu verhandeln versteht. Im Mittelpunkt der von León Krempel kuratierten Ausstellung mit beispielhaften Arbeiten ab den 1990er Jahren steht die 2018 begonnene Werkgruppe «Alter Meister».

Abb. nach: Thomas Sturm, ‹Dietmar›, 130 x 100cm, Öl auf Fotoleinwand 1994/95.
© Thomas Sturm

Götz Sophie Schramm und Lena Schramm
NO INCOME DOUBLE KIDS
Studio West
04 11 22
26 02 23


In ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung thematisieren Götz Sophie Schramm und Lena Schramm das Prekariat im Kunstbetrieb. Hinter glänzenden Fassaden und exklusiven Sektempfängen verbergen sich allzu oft ausbeuterische und unsichere Arbeitsbedingungen, die Machtmissbrauch begünstigen und Zukunftsängste schüren.

Abb. nach: ‹NO INCOME DOUBLE KIDS›, 2022.
© Götz Sophie Schramm und Lena Schramm Foto: Sylvia Heidt

Helga Weihs
Schlot. Werkschau 1993–2022
Studio Ost
03 09 22
23 04 23


Helga Weihs ist dem Darmstädter Publikum durch ihre Ausstellung ‹Rebuild Darmstadt› im Studio West bekannt. Ihre im September 2021 dort gezeigte modulare Skulptur ‹Rebuild› reagierte nicht allein auf die nach dem Krieg wiederaufgebaute Kunsthalle, sondern wirkte auch selbst wie eine kleine Architektur, ein Raum im Raum.

Abb. nach: Helga Weihs, HK-II-2001.
© Helga Weihs

On Intimacy
Studio 15
22 11 22
15 02 23


Is there an image that is not itself part of another image? We are all searching for the one image that says it all. But practice teaches us that images are like reflections on a moving surface of water. «Studio 15» explores the nature of the image in a series of quarterly presentations, each pairing a maximum of 15 exhibits.

Abb. nach: Laura Fernández Antolín, ‹Sight blocker – Landscape theyfriend pillows›, 2020. Digitaler Stoffdruck von Adem Elahel, Polyester-Satin, recycelte Baumwolle, trockener Lavendel, Perlen
© Laura Fernández Antolín

Öffentliche Führung durch
die Ausstellung «Thomas Sturm. Alter Meister»

Die Aura des Krieges – Psychoanalytische Überlegungen zu Erregung, Faszination und Schrecken.

Öffentliche Führung durch
die Ausstellung «Thomas Sturm. Alter Meister»

Die Aura unserer Städte, identitätsstiftende Kraft, verbaute Räume der Agonie, Verheißung einer neuen Urbanität?

Die Aura von Ritualen und Symbolen, die Entzauberung durch die Aufklärung, die Sehnsucht nach Verbundenheit, und die Wiederkehr des Mystischen und des Spirituellen.

Öffentliche Führung durch
die Ausstellung «Thomas Sturm. Alter Meister»

Aura der Persönlichkeit, die Macht charismatischer Gestalten, die Kultur der Selbstinszenierung und das Erschrecken über die Täuschung.